Das Studium des Johannes-Evangeliums



Im Neuen Testament der Bibel gibt es die vier Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, die das Leben Jesu Christi beschreiben und im Mysterium von Golgatha gipfeln.

Wir versuchen, uns tiefer mit dem Johannesevangelium und seelisch-geistigen Impulsen im Zusammenhang damit zu verbinden. Dazu lernen und meditieren wir selbst, und wir treffen uns auch online und widmen unsere Treffen diesen Themen. Wir können die Impulse aus dem Prolog des Johannesevangeliums in unsere Seele aufnehmen:

1 Im Urbeginne war das Wort,

und das Wort war bei Gott,

und ein göttliches Wesen war das Wort.

2 Dieses war im Urbeginne bei Gott.

3 Durch es sind alle Dinge geworden,

und nichts von allem Enstandenen ist anders

als durch das Wort geworden.

4 In ihm war das Leben,

und das Leben war das Licht der Menschen.

5 Und das Licht scheint in der Finsternis;

aber die Finsternis hat es nicht aufgenommen. 

∞ ∞ ∞

Prolog des Johannesevangeliums in Papyrus 75, ca. Ende 2. Jahrhundert

∞ ∞ ∞

Von diesem Gedanken Rudolf Steiners aus können wir uns dem Verständnis der Bedeutung des Johannesevangeliums nähern:

“If not a single soul on Earth had read the Gospel of John, then the mission of the Earth could not have been fulfilled:

from our participation in such things, spiritual forces are radiated, which give the Earth new life instead of what dies in it.”

Rudolf Steiner, GA 145-5

∞ ∞ ∞

Wir können in unserer Seele weiterhin Bescheidenheit und Demut entwickeln:

“Wir müssen die Welt auf eine neue Weise betrachten.

Modesty and humbleness are what must take root and grow strong in our souls, especially concerning all that is said about the Gospels and in the Gospels themselves.

Then gradually we can draw nearer to the truths, to the wisdom necessary to research the problem of Christ.”

Rudolf Steiner, GA 117-8

∞ ∞ ∞

Wir können den Impuls von Rudolf Steiner in unsere Seelen aufnehmen:

“Early in the morning when the soul was still virginal, they have let these words (John 1-14) resound in their soul,

When a man does this day by day, then something shows itself in the soul which gives him new life, he is reborn, he is spiritually transformed.

He sees around him a spiritual world of which he had previously no idea.

Everyone who takes the first verses of the Saint John Gospel and lets them work upon him for the education and training of his soul, experiences the Saint John Gospel itself in mighty pictures.”

Rudolf Steiner, GA 68a, 27 November 1906, Dusseldorf, Esoteric Christianity, The Gospel of St. John and Ancient Mysteries



∞ ∞ ∞

Diese Initiative ist ein Teil der Initiative “Die Kraft des Lichtes von Christus



Wenn Sie eine Verbindung wünschen, kontaktieren Sie bitte Eva-Johanna hello@eva-johanna-rosa.de

∞ ∞ ∞